Was tun bei Milbenallergie in der Wohnung

Hausstaubmilben und Milbenallergie bekämpfen

In der häuslichen Umgebung kommen überall die Hausstaubmilben vor und diese bereiten Gesunden auch keinerlei Schwierigkeiten. Probleme bereiten sie allerdings allen Menschen, die mit einer Milbenallergie kämpfen. Wer die Milbenallergie hat, der kann damit viele schlaflose Nächte haben, denn den Allergikern wird der Schlaf durch Hustenanfälle geraubt. Sollte eine Milbenallergie dauerhaft nicht behandelt werden, dann können chronische Krankheiten bei den Atemwegen entstehen und dazu zählt beispielsweise Asthma. Besonders in dieser Region des Körpers treten dann verstärkt die Symptome der Milbenallergie auf. Die gravierendsten Symptome von der Milbenallergie sind wohl schwere Atemnot und auch Niesattacken und Husten. Anzeichen für die Milbenallergie ist oft allerdings auch der schwere allergische Dauerschnupfen. Verstärkt machen sich die Symptome der Milbenallergie in der kalten Jahreszeit bemerkbar.

Was hilft bei einer Milbenallergie

Überall in der Wohnumgebung befinden sich die Hausstaubmilben und natürlich stellt sich dann immer die Frage, was man am besten tun sollte. Den Betroffenen kann zum Glück gesagt werden, dass es tatsächlich Möglichkeiten bei der Milbenallergie gibt. Die Hyposensibilisierung und die Impfung sind bei der Allergie Therapieformen. Einige Vorsichtsmaßnahmen können zusätzlich auch noch eigenständig in dem heimischen Haushalt getroffen werden. Wer Vorsichtsmaßnahmen trifft, der kann die Symptome von der Milbenallergie in Schach halten. Sehr wichtig sind eine niedrige Luftfeuchtigkeit und auch eine gute Durchlüftung. Zusätzlich kann nur empfohlen werden, dass allergiegerechte Bettwäsche benutzt wird und dass diese einmal wöchentlich getauscht wird. Haben Kinder Kuscheltiere, dann können diese über Nacht regelmäßig eingefroren werden, denn damit werden die darin befindlichen Milben abgetötet. Auch mit dem Hausarzt kann über die Milbenallergie gut gesprochen werden, denn dieser kann in der Regel am besten beraten, welche Maßnahmen für die Patienten am sinnvollsten sind.

Auch Kinder kämpfen mit der Milbenallergie

Bei Kindern ist die Milbenallergie die zweithäufigste Allergie und sie kommt direkt nach der Pollenallergie. Nicht nur das Kinderzimmer sollte immer allergiegerechte Ausstattung beinhalten, sondern Gefahrenquellen sollten auch bei der restlichen Wohnung ausgeschlossen werden. Es sollten immer entsprechende Maßnahmen ergriffen werden und so auch beispielsweise im elterlichen Schlafzimmer.

Revisions

Tags: , ,

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Mehre Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close